Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn-1

Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn-1

Rückenbeschwerden müssen nicht sein. Bringen Sie sich selbst und andere wieder in die Balance. In diesem Workshop lernen Sie unter der Leitung von Antje Zingelmann Fehlstellungen zu erkennen, den Beinlängentest durchzuführen, die Behandlungsgriffe anzuwenden sowie ein auf den Klienten abgestimmtes Übungsprogramm zu erstellen.

Die Dorn-Methode wurde in den 80er Jahren von Dieter Dorn entwickelt. Sie hat sich im Laufe der Jahre immer mehr in der Praxis von Heilpraktikern, Physiotherapeuten und Ärzten, aber auch in der Selbstbehandlung als effektiv und sanft etabliert. Bei der Behandlung wird der gesamte Körper auf Fehlstellungen untersucht und mit sanften, zur Mitte führenden Therapiegriffen, wieder in seine ursprüngliche Balance gebracht. Dieter Dorn entdeckte im Laufe seiner langjährigen Erfahrung mit der Methode, dass sich durch das Richten der Wirbelsäule sowohl innere Organe als auch die Psyche positiv beeinflussen lassen. So ist es mithilfe einer Dorn-Behandlung möglich, nicht nur eine schmerzende Wirbelsäule und die Gelenke zu behandeln, sondern gleichzeitig auch mit dem sanften Richten der fehlgestellten Wirbelkörper einen Einfluss auf die inneren Organe und Organkreisläufe auszuüben.

Die Dorn-Methode kann bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden: Schmerzhaften Rückenbeschwerden, Hexenschuss, wirbelsäulenbedingten Kopfschmerzen, Migräne, muskulärem Schiefhals, Schwindel, Ohrgeräuschen, Arthrosen der Gelenke, Schulter- Arm- Syndrom, Tennisellenbogen, Funktionelle Störungen der Beckenorgane, Funktionelle Störungen innerer Organe und Organsysteme, Gefühl von Energiemangel.

Veranstaltungsort

Haus Herbede, Von-Elverfeldt-Allee 12, 58456 Herbede

Zurück

Zum Tagesworkshop anmelden:

Anmeldebedingungen*

Anmeldebedingungen: Bei schriftlichem Rücktritt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 10 % der Teilnahmegebühr einbehalten. Bei schriftlichem Rücktritt bis 5 - 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn ist 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Danach ist die volle Kursgebühr fällig oder Sie stellen eine(n) Ersatzteilnehmer(in). Bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung/Ausbildung ist ebenfalls die volle Kursgebühr fällig.

Themen, die aus beruflichen, familiären oder gesundheitlichen Gründen versäumt wurden, können in einem der nächsten Kurse nachgeholt werden.

Muss eine Veranstaltung vom Veranstalter abgesagt werden, werden geleistete Zahlungen an den Teilnehmer in voller Höhe zurück erstattet. Weitere Ansprüche seitens des Teilnehmers an den Veranstalter bestehen nicht.

Datenschutz*